Startseite > Aktuelles
 
 

 

 
 

Aktuelles

 

 

 

Derzeit sind wieder Anteile für die
 

SonnenEnergieBürgerinnen Anlage zu erwerben!

 

Bau und Inbetriebnahme des neues Glashauses

 Seit 15.12.2016, genau 9 Monate nach dem Brand, ist die Anlage wieder in Vollbetrieb.

13.03.2016 Brand Bioenergiehalle, Totalausfall  ABS III
04.07.2016

Versicherungsentscheidung  Bau Glashaus

12.07.2016

Inbetriebnahme Teilanlage

24.08.2016

Bauverhandlung

03.10.2016

Baubeginn Glashaus

24.10.2016

Montagebeginn Glashaus

21.11.2016

Beginn Verkabelungsarbeiten

05.12.2016

Übersiedelung Wechselrichter und Trafo -
ABS II außer Betrieb

15.12.2016

Aufschaltung ABS III

Derzeit funktioniert nur die Datenübertragung noch nicht. Aus diesem Grund ist die Produkion auf der Hompage noch nicht ersichtlich.

Weitere Bilder in der Fotogalerie

Neue Homepages der Bioenergiebetriebe

Ab sofort sind die neuen Homepages der Nahwärme, Ökostrom und SEEG online.
Beim Klicken auf die  Logos, unter der Seite "Links", werden sie automatisch zu den einzelnen Seiten weitergeleitet.

Beginn Bau Glashaus

Die  Erdarbeiten für die Zufahrt des Glashauses fanden Mitte August statt. Mittlerweile wurde bereits die Verladerampe betoniert und die Schotterungsarbeiten sind abgeschlossen.

In der KW 41 beginnt der eigentliche Bau des Glashauses mit dem Betonieren der Fundamente. Ab der KW 42 erfolgt das Aufstellen der Stahlkonstruktion.

Weitere Bilder in der Fotogalerie

 

Modulreinigung

Nach dem Brand waren die Module, vor allem auf dem verbleibenden Teil der Halle, sehr stark verunreinigt. Diese wurden daher im Sommer mit einem Spezialgerät gereinigt.

Weitere Bilder in der Fotogalerie

Die Ausbaustufe III ist wieder in Teilbetrieb

Seit Dienstag 12.07.2016, also 4 Monate nach dem Brand, ist der noch funktionsfähige Teil der Ausbaustufe III, das sind 250 kWp, wieder in Betrieb. Wechselrichter und Trafo sind in Ordnung, die Module werden noch thermografisch befundet. Die Datenübertragung funktioniert noch nicht, daher wird die Leistung auf der Homepage nicht angezeigt.

Mit der Versicherung, der Grazer Wechselseitigen, haben wir uns inzwischen geeinigt, dass anstatt der Halle ein Glashaus errichtet werden kann. Das Glashaus, mit ca.    4.000 m² wird von der Nahwärme Mureck GmbH am nördlichen Teil des bestehenden Glashauses der SEBA errichtet. Die Module werden von der SEBA am Glashaus montiert und die Einspeisung erfolgt über den bestehenden Wechselrichter, welcher vom jetztigen Standort entfernt und im Bereich des TU-Containers versetzt wird. Die Inbetriebnahme soll im November 2016 erfolgen.

Aktuelle Fotos in der Fotogalerie.

Hallenbrand 2016

Leider wurde die Halle der Nahwärme, sowie die Ausbaustufe III durch den Brand zu ca. 60 % zerstört. (siehe Fotogalerie 2016 - Hallenbrand)

Diese Ausbaustufe ist daher zur Zeit nicht in Betrieb. Die Vorarbeiten für die Instandsetzung haben bereits begonnen. Wir bemühen uns diese so rasch wie möglich abzuschließen um wieder in Betrieb gehen zu können.

Die Ausbaustufe I und II sind von diesem Schaden nicht betroffen und laufen uneingeschränkt.

 

Einladung zur Treugeberversammlung

 

Wann:  Freitag 18. März 2016 19:00 Uhr

Wo:      Gasthaus Bader, 8483 Deutsch Goritz 30

 

Tagesordnung:

1. Eröffnung und Begrüßung

2. Feststellung der Beschlussfähigkeit

3. Bericht des Geschäftsführers

4. Bilanz 2015 – Ergebnisverwendung und Beschlussfassung Wirtschaftsprüfer Mag. Josef Töglhofer

5. Der Klimawandel und seine Auswirkungen Ass-Prof. Dr. Douglas Maraun - Wegener Center Universität Graz

6. Allfälliges

 

Mit freundlichen Grüßen

 

SEBA Mureck GmbH & Co KG

SonnenEnergieBürgerInnenAnlage

Ing. Karl Totter e. h.

Geschäftsführer

 

 

 

Derzeit sind wieder Anteile für die
 

SonnenEnergieBürgerinnen Anlage zu zeichnen!

 Bei Interesse bitte im Büro melden.


 

Eröffnung Klimaschutz-Energiegewächshaus mit 

Sonnenstromerzeugung und Biogemüse


Sonnenstromerzeugung durch eine technisch neuartige Photovoltaikanlage trifft auf Bio-Gemüse von Ja! Natürlich: Am 13. Oktober 2012, ab 9 Uhr wurde das weltweit erste Klimaschutz-Energiegewächshaus der SEBA Mureck offiziell eröffnet.
 

Die SonnenEnergieBürgerInnenAnlage (SEBA) Mureck besteht aus drei unterschiedlichen Photovoltaikanlagen. Die erste Ausbaustufe wurde als Freiflächenanlage mit einer Leistung von 1.050 kWp errichtet, die zweite Ausbaustufe als dachintegrierte Photovoltaikanlage in einem Gewächshaus mit einer Leistung von 950 kWp und die dritte Ausbaustufe auf einem Hallendach mit einer Leistung von 500 kWp. 

Mit ihrer Beteiligung leisteten die Anteilszeichner der SEBA Mureck GmbH. & Co KGeinen aktiven Beitrag zum Klimaschutz und zur Steigerung der regionalen Wertschöpfung. Zudem entstehen auch neue Arbeitsplätze in der Region. 

Am Dach des 12.400 m² Gewächshauses wird durch spezielle Photovoltaikmodule ca. 1 Mio kWh Sonnenstrom pro Jahr erzeugt und darunter werden Biogemüse, Blumen, Ziersträucher und Heilkräuter kultiviert.  

Betrieben wird das einzigartige Gewächshaus vom langjährigen Ja! Natürlich Lieferanten Gartenbau Auer. So wird der Betrieb auch Schritt für Schritt auf Bio umgestellt. Im ersten Jahr wird  Biovogerlsalat angebaut, jedoch aufgrund der gesetzlichen Regelung noch konventionell vermarktet. Aber ab dem Frühjahr 2013 stammen bereits die Ja! Natürlich Biopflanzen aus dem neuen Gewächshaus, mit Oktober 2013 ist dann der gesamte Betrieb auf Bio umgestellt. Ja! Natürlich wird das Projekt von Anfang an begleiten. 

Diese Firmenansiedelung in Mureck wurde auf Grund der innovativen Aktivitäten der Murecker Bioenergiebetriebe entlang der Bioenergiestraße, der SEEG, Nahwärme, Ökostrom und Seba, möglich gemacht. 

 Die Eröffnungsfeier fand direkt in der beeindruckenden Kulisse des 12.400 m² großen Klimaschutz-Gewächshauses der SEBA Mureck statt. Hochrangige Politiker von Bund, Land und Gemeinden sowie Fachleute im Bereich Energie, Wirtschaft, Bodenkultur, Vermarktung und die Anteilszeichner der BürgernInnenanlage wie auch viele Interessierte nahmen an dieser einzigartigen Eröffnungsfeier teil. Die Murecker Schulen  (VS, HS und MS Mureck) und dieGrenzlandtrachtenkapelle Mureck sorgten für die festliche Umrahmung. Für das leibliche Wohl wurden kulinarische Schmankerln aus der Region von Mansuet Troicher, Steirerland Mureck, angeboten.

 

 

 Zahlreiche interessiere Besucher  nahmen an der Eröffnungsfeier teil und konnten in der einmaligen Kulisse des weltweit 1. Klimaschutz-Energiegewächshauses den Stehtischgesprächen lauschen.

 

  

 

 Stehtischgespräche:

 

 Energiegewächshaus mit Sonnenstromerzeugung 
v. l. n. r.: Ing. Karl Kürbisch (PVP Modulbau Wies), LAbg. Martin Weber (i.V. LH Mag. Franz Voves), Ing. Karl Totter (GF Seba Mureck), Waltraud Sudy (Bürgermeisterin der Stadt Mureck), Univ. Prof. DI Dr. Andreas Gronauer (Bodenkultur Wien); Moderatorin: Bernadette Tischler

 

  

 

 Biogemüse - Anbau und Vermarktung 
v. l. n. r.: Dir. Alfred Propst (Leiter Zentraleinkauf Obst, Gemüse, Molkereiprodukte REWE International AG), Mag. Marlies Breuss (Konsumentin aus Mureck), Glashausbetreiber Stefan und Daniela Auer;

 

 Moderatorin: Bernadette Tischler

 

 

 

 Umwelt- und Zukunftsvisionen 
v. l. n. r.: Präs. DI Dr. Heinz Kopetz (Weltbiomasseverband), LAbg. Anton Gangl (i. V. v. LH-Stv. Hermann Schützenhöfer), ÖkR Gerhard Wlodkowski (Präs. Österr. Landwirtschaftskammer), Dr. h.c. Franz Küberl (Direktor Cariatas Stmk.)

 

 Moderatorin: Bernadette Tischler

 

 
Akteure rund um den Murecker Energiepark:  v.l.n.r.: Präs. des Weltbiomasseverbandes Dr. Heinz Kopetz, GF der SEBA Mureck Ing. Karl Totter, Obmann der SEEG Josef Reiter-Haas, Gründer der Bioenergiebetriebe ÖkR Karl Totter, Bürgermeisterin von Mureck Waltraud Sudy, Betreiber des Gewächshauses – Biogärtner Daniela und Stefan Auer.

 

 

 

 

 Die SEBA Familie:  Alle 380 Anteilszeichner waren zur Eröffnungsfeier der SEBA Mureck geladen. Viele von Ihnen nahmen diesen Termin war und genossen die feierliche Eröffnung Ihres Klimaschutz-Energiegewächshauses.

 

  

 

 

 

Schulen:  Die kreativen Beiträge der Volks- und Hauptschule Mureck zeigte eindeutig, dass sich die Jugend durchaus sehr intensiv mit Ihrer Umwelt beschäftigt, da wie Caritaspräsident Dir.  Franz Küberl in seinem Statement sagte: „Wir erbten die Welt nicht von unseren Vorfahren, sondern borgen sie uns von unseren Kindern“.

 

 

Feierliche Umrahmung:  Nach der Segnung der Anlage durch Stadtpfarrer Franz Kügerl konnte man sich am steirischen Buffet laben und der feierlichen Umrahmung durch die Musikschule Mureck lauschen.

 

 

 

 

 

 

 

Bioenergie-Stromerzeugung: Das Klimaschutz-Energiegewächshaus mit der Sonnenstromerzeugung und Biogemüse sowie die Photovoltaik-Aufdachanlage auf dem Carport und die Aufdachanlage auf der Bioenergiehalle. Dahinter die Ökostrom Biogasanlage ebenfalls zur Stromerzeugung. Damit ist Mureck  ausreichend mit CO2 freiem Strom versorgt.

 

Bioenergie Mureck beim Stadtfest 


Bei strahlendem Herbstwetter konnte auch heuer wieder das Murecker Stadtfest erfolgreich gefeiert werden. Auch die Bioenergie Mureck war mit einem Präsentationszelt vor Ort.

 

Mit dabei war dieses Jahr das Vulkan-TV mit einem Bericht über das Stadtfest und die Eröffnung des Klimaschutz-Energiegewächshauses.

 

Bericht Vulkan-TV

 

Großes Interesse an der 

1. Treugeberversammlung 


Am Freitag, dem 23. März 2012, fand die 1. Treugeberversammlung der SEBA Mureck in der innovativen Begegnungshalle in Gosdorf statt. Rund 130 anwesende Anteilszeichner informierten sich über Ihre SonnenEnergieBürgerInnenAnlage.

 

 

Seit  Inbetriebnahme der 1. Ausbaustufe (1.050 kWp)  ist bereits ein Jahr vergangen und es wurden seither 1.362.517 kWh CO2-freier Sonnenstrom erzeugt.

 

 

 

Detaillierter Erläuterungen der Aktivitäten im vergangenem Jahr und geplante Vorhaben für die Zukunft wurden von Geschäftsführer Ing. Karl Totter präsentiert.

 

 

 

Ende April 2012 ist der Baubeginn der 2. Ausbaustufe, ein Glashaus mit einer 950 kWp PV-Aufdachanlage. Der Vorteil  für dieses Vorhaben ist es, die Ackerfläche doppelt  nutzen zu können. Geplant ist die  Kultivierung von Gemüse, Sträuchern oder auch Blumen. Das Glashaus ist derzeit noch nicht vermietet. Interessenten können sich bei der Seba Mureck bewerben. Beheizt wird das Glashaus mit erneuerbarer Energie durch die Nahwärme Mureck.

 

Im Anschluss wurde ein sehr interessanter Vortrag von DI Thomas Wieland (TU Graz) zum Thema „Ein Jahr Sonnenstromforschung in Mureck“ zum Besten gegeben.

 

Nach der Erklärung der Bilanz durch Wirtschaftsprüfer Mag. Josef Tögelhofer wurde die Bilanz 2010 und 2011 vorgestellt und von den Anteilszeichnern beschlossen.

 

 Sehr motivierende Schlussworte von Seniormanager rundeten diesen informativen Abend ab.

 

Da das Interesse an Photovoltaik so groß ist, ist bereits  auch eine 3. Ausbaustufe mit 500 kWp in Planung. Interessenten können sich ab sofort bei der SEBA melden.

 

 

SEBA-Treugeberversammlung

 An diesem Freitag, dem 23. März 2012 findet in der Begegnungshalle  in  8482 Gosdorf 7 um 19:00 Uhr die 1. Treugeberversammlung statt.

 Alle Treugeber (Anteilszeichner) sollten bei dieser wichtigen Treugeberversammlung anwesend sein.

 

Nähere Infos 

 SEBA erhielt den Primus 2011

 

Im Namen der 320 Anteilszeichner und aller Beteiligten der SEBA, startete ein Team aus Mureck zur Preisverleihung des Primus 2011 am Donnerstag, dem 18. November, nach Graz.

 

 

15 Unternehmen aus 5 Kategorien der steirischen Unternehmenslandschaft - und darüber hinaus - setzten Zeichen und wurden nominiert. Die 5 Gewinner, darunter die Seba, konnten eine hochkarätig zusammengesetzte Jury überzeugen. Vom Großkonzern bis zum Kleinbetrieb, vom etablierten Traditionsbetrieb bis zum Jungunternehmer, diese breite unternehmerische Vielfalt prägte die gestrigen Galanacht in der Grazer Helmut-List-Halle.

 

 

Die Seba Mureck, in der Kategorie Mut nominiert, konnte neben Wirtschaftsgrößen wie Firma  Jöbstl Logistics und Firma Leder & Schuh überzeugen und den begehrten Preis, den Primus 2011, entgegennehmen.

 

 

Größter Dank gilt den 320 Anteilszeichnern, denn Ihr Mut und Ihre Beteiligung ist der Grund für diese großartige Auszeichnung.

 

 

Innovationspreis für die SEBA

Der Innovationspreis des Vulkanlandes in der Kategorie Handwerk wurde verliehen. Ein bunter Mix an Handwerkskunst wurde in der Vinothek in Klöch prämiert. Darunter waren auch außergewühnliche Innovationen, wie die SEBA Mureck, die eine Urkunde erhielt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der SEBA Mureck mit seinem Team wurde der Innovationspreis "Pionierpreis" verliehen.


Die Schallmauer wurde durchbrochen

 

 

Die SonnenEnergieBürgerInnenAnlage SEBA Mureck (die größte BürgerInnenanlage Europas mit 320 Anteilszeichner) durchbrach heute am 4.10.2011 um 11:10 Uhr „Mit der Kraft der Murecker Sonne“  bei strahlendem Wetter die Schallmauer von 1. 000.000  kWh (1.000 Mwh)  Sonnenstrom.  Somit konnten neben der Sonnenstromerzeugung auch  700 to CO2  gegenüber der fossilen Stromerzeugung eingespart werden.

 

 Am 14. März 2011 wurde die 1. Ausbaustufe mit  1.050 kWp  in Betrieb genommen und hat seither auf einer Grundfläche von 2.3 ha mit der modernsten Technologie mit 4.300 Photovoltaik Module diese historische Leistung erbracht.

 

Gut gelaunt blickt der Geschäftsführer Ing. Karl Totter auf die Anzeigeleistungstafel.

 

Die 2. Ausbaustufe mit 950 kWp wird im 1. Halbjahr 2012 errichtet und in Betrieb genommen.

 

 Eine vermehrte Nachahmung dieser umweltfreundlichen, nachhaltigen  Sonnenstromerzeugung ist in der Steiermark und in  Österreich sehr zu empfehlen. 

 


Mit der Sonne in Mureck 


Offizielle Inbetriebnahme der 1. österreichischen Photovoltaik-BürgerInnenanlage in Mureck am 2.4.2011

 Die Sonne hat zahlreiche Besucher zur Inbetriebnahmefeier der SonnenEnergieBürgerInnenAnlage, kurz Seba genannt, in die festlich gestaltete Bioenergiehalle nach Mureck gelockt. Doch nicht nur das Wetter war optimal, auch die Stimmung der rund 200 Anteilszeichner und mindestens 300 zusätzlichen Interessenten und Ehrengäste war sonnig.

 

 

Neben zahlreichen Besuchern aus der Region kamen auch Landeshauptmann Mag. Franz Voves, LH-Stellvertreter Siegfried Schrittwieser, LR Dr. Gerhard Kurzmann sowie in Vertretung von Bundesminister Dr. Reinhard Mitterlehner Dr. Florian Haas und viele weitere Politiker und Energie-Experten um dieses Projekt zu würdigen. Der Festakt umfasste Stehtisch-Pressegespräche mit Visionären aus de r Region, Experten aus der Wirtschaft und Verantwortungsträgern bis hin zu kreativen Beiträgen der Schüler der Volksschule und Hauptschule Mureck. Ein eigens von der Musikschule Mureck komponierter Sonnenstrom-Marsch von Prof. Walter Rehorska wurde uraufgeführt und vor Ort als „Karl Totter-Marsch“ präsentiert. Für das leibliche Wohl sorgte das Wirtshaus-Restaurant Steirerland in Mureck. Am Nachmittag standen Führungen durch die Bioenergiebetriebe (SEEG, Nahwärme, Ökostrom und SEBA) auf dem Programm.

 

 

 Das große Interesse bei der Veranstaltung und das positive Feedback zeigen, dass „jetzt“ der passende Zeitpunkt für ein Umdenken zur vermehrten Verwendung von erneuerbarer Energie in der Bevölkerung gekommen ist.  Wir sind mit dem Murecker Modell  des virtuellen Haushaltskraftwerkes zur Eigenstromerzeugung auf dem richtigen Weg. Da die Energie der Sonne auf der ganzen Welt zur Verfügung steht, ist dieses Modell unter Einbeziehung der jeweiligen regionalen Gegebenheiten auch weltweit umsetzbar. Die Menschen selbst haben es in der Hand, mit den Ressourcen der Natur zu leben oder gegen die Natur zu wirtschaften. Wir werden nicht umhin kommen, mit unserer Energie sparsamer und mit unseren vorhandenen Ressourcen achtsamer umzugehen.

 

 Die generelle Forderung ist es, mittelfristig von den Fossilenergieträgern Öl, Gas, Kohle und Atomstrom auszusteigen und durch erneuerbare Energieträger zu ersetzen.

 

 Mureck zeigt es der Welt vor, wie es geht. Mit dem „Murecker Energiekreislauf“, Biodiesel aus Raps und Altspeiseöl, Wärme aus den nachwachsendem Rohstoff Holz und Strom aus Biogas und aus Sonnenenergie.

 


 
250 Haushalte werden seit 14. März 2011 mit Sonnenstrom versorgt



Das zeigt, dass wir mit unseren Vorhaben des virtuellen Haushaltskraftwerkes zur Eigenstromerzeugung auf dem richtigen Weg sind. Da die Energie der Sonne auf der ganzen Welt zur Verfügung steht, ist dieses Modell mit Einbeziehung der Region weltweit umsetzbar. Die Menschen selbst haben es in der Hand mit den Ressourcen der Natur zu leben oder gegen die Natur zu wirtschaften.

Die offizielle Inbetriebnahme findet am 2. April 2011, 10 Uhr, statt.

 


 
Die SEBA Mureck erhielt den Österreich-Solarpreis in Mureck

Dem Thema entsprechend sorgte sonniges Wetter bei der Eurosolarpreisverleihung in Mureck am


Samstag, dem 9. Oktober 2010 für die passende Stimmung.

11 Preisträger aus Österreich wurden in verschiedenen Kategorien für Ihre innovativen Ideen und
Umsetzung mit dem Österreich-Solarpreis ausgezeichnet. Alle Preisträger stellten Ihre Projekte zur
dringend notwendigen Energiewende vor. Das Pilot- und Forschungsprojekt SEBA Mureck,
SonnenEnergieBürgerInnenAnlage sticht bei den Ideen und der Umsetzung besonders hervor. Mit
dem Slogan der Kleinregion Mureck „Mit der Sonne unterwegs“ mit der Zielerreichung Klimaschutz
– Sicherheit – Beschäftigung – Lebensqualität, hat die Bioenergie Mureck seit 20 Jahren den
richtigen Weg eingeschlagen.



270 Besucher, unter Ihnen sehr prominente Gäste wie LH Hans Niessl, LR Manfred Wegscheider
und LAbg. Anton Gangl sowie ORR Dr. Rosa Marko und Bgm. Josef Galler als auch die Vertreter
der Baufirmen, Anteilszeichner der SEBA und geladene Gemeindebewohner, erhielten sehr
wertvolle, innovative Informationen.

Sehr eindrucksvoll präsentierten die Kinder der Volksschule Mureck, unter der Leitung von VS-Lehrerin Dipl.-Päd. Karin Ringer, ihre Sorgen um die Erhaltung einer zukünftigen, lebenswerten
Umwelt.

Die besondere Note in sehr gemütlicher Atmosphäre bildete das steirische Buffet der Pension,
Gasthof Steirerland, Familie Troicher, in Mureck.
Seit 6 Jahren wird der Solarpreis von der Eurosolar Austria vergeben. Die Entscheidung, die diesjährige Verleihung in Mureck stattfinden zu lassen hat sicherlich zum Erfolg der Veranstaltung
wesentlich beigetragen.



Die Bioenergiebetriebe Mureck, bestehend aus den Firmen SEEG, Nahwärme, Ökostrom und
SEBA Mureck beschäftigen sich mit der Erzeugung und Verwendung erneuerbarer Energie
(Biodiesel aus Raps- und Altspeiseöl, Wärme aus Biomasse, Strom aus Biogas sowie Strom aus
der Sonnenenergie).

 

 

 
SEBA Mureck GmbH - SonnenEnergieBürgerInnenAnlage Bioenergiestraße 5 | 8480 Mureck | Telefon: ++ 43 (0) 3472 / 20079-12